Suche

TCI Rechtsanwälte berät Gesellschafter der EgoSecure beim Verkauf an Matrix42

27.06.2018 | IT-Vertragsrecht & Outsourcing, Datenschutz und Compliance

Matrix42 hat alle Anteile der EgoSecure, einem führenden Anbieter für Endpoint Security Software, übernommen. Die Mehrheit der Eigentumsanteile übernimmt Matrix42 von InfoWatch, einer Unternehmensgruppe für integrierte Lösungen zur Gewährleistung der Informationssicherheit.

EgoSecure, mit Hauptsitz in Ettlingen bei Karlsruhe, hat sich seit über zehn Jahren auf den Schutz von Endgeräten und Daten spezialisiert. EgoSecure ist ein etablierter Softwareanbieter im deutschsprachigen und europäischen Markt mit über 2.000 Kunden und seit mehreren Jahren Technologiepartner von Matrix42.

„Ein Unternehmen kann täglich von einer Cyber-Security-Attacke oder Datendiebstahl betroffen sein. Unsere Kunden erwarten hier einfache und sichere Lösungen. Aus diesem Grund integrieren wir E­goSecure in unser bestehendes Produkt-Portfolio. So entsteht einer der führenden europäischen Soft­warehersteller für integrierte Management- und Sicherheits-Lösungen mit deutschen Wurzeln“, so Oliver Bendig, CEO bei Matrix42.

„Als Anbieter von Endpoint Security Software haben wir eine echte Erfolgsstory geschrieben und sind seit 2012 jedes Jahr zweistellig gewachsen. Wir freuen uns nun Teil von Matrix42 zu sein. Durch den Zusammenschluss mit Matrix42 wollen wir die Erfolgsgeschichte noch stärker ausbauen“, so Sergej Schlotthauer, CEO bei EgoSecure.

„Wir möchten uns auf den Bereich der Content Security fokussieren und in Märkte des Nahen Ostens und Südostasiens expandieren”, äußert sich Natalya Kaspersky, President Infowatch Group. „Seit dem Erwerb der EgoSecure im Jahr 2011 ist es uns gelungen, bei EgoSecure konstant hohe Wachstumsraten zu erzielen. Als Ergebnis wurde EgoSecure zu einem der führenden Unternehmen auf dem Markt. Wir blicken mit Stolz auf diese gemeinsame Erfolgsgeschichte und sind mit dem Ergebnis, den der Verkauf für uns mit sich bringt, sehr zufrieden.“, begründet Natalya Kaspersky den Verkauf der Mehrheitsbeteiligung.

Federführend wurde die Transaktion auf Seiten der Verkäufer von Rechtsanwalt OliverThum (Curtis, Mallet-Prevost, Colt & Mosle) und Rechtsanwalt Stephan Schmidt (TCI Rechtsanwälte) begleitet. Weiter waren für die Verkäufer Kim Rissel und Sabine Schmidt (beide Curtis, Mallet-Prevost, Colt & Mosle) sowie Raphael Collin (Collin Marechal) tätig.

Rechtsanwalt Stephan Schmidt berät die EgoSecure seit vielen Jahren regelmäßig im IT-Recht. TCI Rechtsanwälte und Curtis, Mallet-Prevost, Colt & Mosle hatten die Gesellschafter bereits 2011 beim Einstieg der InfoWatch Gruppe von Natalya Kaspersky beraten.

Verknüpfte Anwälte