Das deutsche AGB-Recht behindert die Digitalisierung

Das deutsche AGB-Recht behindert die Digitalisierung

Aufsatz unserer Partnerin Dr. Truiken Heydn

In der aktuellen Jubiläumsausgabe des Betriebsberaters vom 14.6.2021 plädiert unsere Partnerin Dr. Truiken Heydn für eine Entschärfung der AGB-Kontrolle in B2B-Verträgen. Das deutsche AGB-Recht unterwirft Verträge zwischen Unternehmen einer nahezu ebenso strengen AGB-Kontrolle wie Verbraucherverträge. Anhand zahlreicher Beispiele aus dem Bereich Digitalisierung wie z.B. Software as a Service, Cloud Computing, Internet of Things, Industrie 4.0 und agile Methoden wird dargelegt, wie das die deutsche Wirtschaft im internationalen Wettbewerb behindert. Es wird ein konkreter Vorschlag für die Änderung des Gesetzes unterbreitet, um dieses Hindernis für die Digitalisierung in Deutschland zu beseitigen. Der Aufsatz kann hier heruntergeladen werden:

Verknüpfte Anwälte

  • Twitter
  • LinkedIn