TCI Rechtsanwälte berät die Nimbus Beteiligungsgesellschaft im IT- und Datenschutzrecht bei dem Erwerb eines Teils des Kerngeschäfts der EISENMANN

Die Transaktion: Nimbus erwirbt das gesamte Service- Ersatzteilgeschäft des Geschäftsbereich Paint&Assembly der EISENMANN-Gruppe und führt auch das Projekt- und Retrofit-Geschäft fort.

Die mit dem Insolvenzverwalter Joachim Exner erzielte Investorenlösung umfasst neben dem gesamten Service- Ersatzteilgeschäft auch die Fortführung des Projekt- und Retrofit-Geschäftes der Eisenmann-Sparte Paint&Assembly. „Mit dem Verkauf bleiben nicht nur ein wesentlicher Teil des Kerngeschäfts und der Technologie von Eisenmann sondern auch 110 Arbeitsplätze erhalten“, betonte Exner. „Er stellt vor allem auch sicher, dass die weltweit über 500 Eisenmann-Lackieranlagen weiter mit Service und Ersatzteilen bedient werden – und zwar über die gesamte Produktpalette.“

Erwerber ist der niederländische Beteiligungsfonds Nimbus, die u.a. auch am Anlagenbauer für Oberflächentechnik Sturm Gruppe, Salching, beteiligt ist. Nimbus ist auf die Übernahme von Unternehmen in Turn-Around-Situationen spezialisiert „Nimbus ist ein Investor, der strategisch hervorragend zu Eisenmann passt“, betonte Exner. „Die Gruppe verfügt über ausgeprägtes Branchen-Know-how im Anlagebau.“

Unter Federführung des langjährigen Beraters von Nimbus, Rechtsanwalt und Notar Oliver Thum, haben Stephan Schmidt, TCI Rechtsanwälte Mainz (IT-Recht und Datenschutz), Georg Melzer, Frankfurt am Main (Arbeitsrecht), Markus Fünning, Kanzlei PLUTA, Ulm (Insolvenzrecht) und Florian Heim, Wunderlich & Heim, München (IP-Recht), die als Asset Deal strukturierten Akquisitionen auf Seiten von Nimbus beraten.

Insolvenzverwalter Exner wurde von einem Team von Clifford Chance, Frankfurt a.M. beraten.

Thum, Melzer und Schmidt stehen Nimbus regelmäßig schon seit langem in den deutschen Transaktionen von Nimbus beratend zur Seite. Fünning war das erste Mal auf Seiten von Nimbus tätig, Heim wurde als Berater der Sturm Gruppe für die komplexen patent- und lizenzrechtlichen Themen dieser Transaktion mandatiert.

Handelsblatt: TCI-Partnerin ist Anwalt des Jahres 2017 für Internationale Schiedsgerichtsbarkeit

Unsere Partnerin Dr. Truiken J. Heydn erhielt vom Handelsblatt/Best Lawyers die Auszeichnung „Anwalt des Jahres 2017“ für den Bereich „Internationale Schiedsgerichtsbarkeit“. Darüber hinaus wurde sie erneut auch für die Bereiche „Schiedsverfahren / Streitbeilegung / Mediation“ sowie „Prozessführung“ ausgezeichnet.

Für den Bereich IT-Recht erhielten unsere Partner Dr. Andreas Stadler, Dr. Michael Karger, Dr. Thomas Stögmüller sowie Stephan Schmidt erneut Auszeichnungen. Unser Partner Harald Krüger wurde erneut im Bereich Arbeitsrecht ausgezeichnet.

Die komplette Liste können Sie hier abrufen.

TCI spon­sert das 3. Göt­tin­ger Fo­rum IT-Recht

Nach 2015 und 2016 wird TCI auch das 3. Göttinger Forum IT-Recht am 22. und 23. Februar 2017 sponsern, das von den Lehrstühlen Prof. Dr. Andreas Wiebe, LL.M., Prof. Dr. Gerald Spindler und Prof. Dr. Torsten Körber, LL.M. ausgerichtet wird. Das Thema der mit hochkarätigen Experten besetzen Veranstaltung lautet „Mit Recht in die digitale Zukunft – Die Welt wird smart“. Das Programm und die Anmeldung sind der Homepage des Veranstalters www.goettingen-itrecht.de zu entnehmen.